Medien

Die Stimme der Region
Mit Medienmitteilungen zu aktuellen Themen und Projekten und mit dem regelmässig erscheinenden Newsletter hält seeland.biel/bienne Sie auf dem Laufenden.

2019

Seit Januar 2019 präsidiert Madeleine Deckert den Verein seeland.biel/bienne. Die Gemeindepräsidentin von Leubringen/Magglingen möchte die Zusammenarbeit unter den Gemeinden weiter stärken. Um als Region gehört zu werden, sei eine gemeinsame Stimme der Gemeinden im Seeland und im Berner Jura wichtig. Weiterlesen »

seeland.biel/bienne nimmt am Dialogprozess zur A5 Westumfahrung Biel teil und führt gemeinsam mit den Agglomerationsgemeinden das «Gesamtmobilitätskonzept Zustand Ostast» weiter. Weiterlesen »

seeland.biel/bienne begrüsst das Projekt für den Ligerztunnel und stellt drei Forderungen auf. Weiterlesen »

seeland.biel/bienne tritt dem Verein Zukunft Drei Seen Land vorerst nicht bei. Weiterlesen »

» Download: Medienmitteilung mit den Mitteilungen des Vorstands vom 01.04.2019

2018

Einstimmig und mit Applaus wurde Madeleine Deckert, Gemeindepräsidentin von Evilard, an der Mitgliederversammlung von seeland.biel/bienne vom 5. Dezember 2018 in Oberwil bei Büren zur neuen Präsidentin von seeland.biel/bienne gewählt. Sie wird seeland.biel/bienne während den nächsten zwei Jahren leiten. Die Gemeindepräsidentinnen und Gemeindepräsidenten der Mitgliedgemeinden haben an der Mitgliederversammlung weitere Beschlüsse gefällt. Weiterlesen »

» Download: Medienmitteilung zur Mitgliederversammlung von seeland.biel/bienne vom 07.12.2018

Die Ostumfahrung von Biel wurde am 27. Oktober 2017 eröffnet. Der Kanton Bern, die Stadt Biel und die umliegenden Gemeinden haben seit der Eröffnung der Autobahn sukzessive verschiedene flankierende Massnahmen umgesetzt und die Verkehrsströme in der Region laufend gemessen. Mit einem Zwischenbericht ein Jahr nach Eröffnung der Ostumfahrung wird aufgezeigt, welche Massnahmen bereits umgesetzt wurden und wie sich das Verkehrsverhalten seither verändert hat. Grundsätzlich zeigt sich: Die Ostumfahrung wirkt bisher wie erwartet. An vielen Orten konnte eine Verkehrsentlastung erreicht werden; Mehrbelastungen traten nicht im befürchteten Ausmass auf.

» Download: Medienmitteilung vom 16.11.2018

Gemäss der Energiestrategie des Bundes soll Windstrom bis 2050 rund 7 Prozent des Strombedarfs der Schweiz decken und damit eine wichtige Säule der erneuerbaren Stromproduktion werden. Der Kanton Bern will die Nutzung der Windenergie fördern und sieht vor, dass bis 2020 regionale Richtpläne zur Windenergie vorliegen. Darin legen die Regionen fest, wo Windenergieanlagen mit mehr als 30 Meter Höhe erstellt werden können. Liegt ein regionaler Richtplan vor, können die Gemeinden über die genauen Standorte entscheiden. Auch im Seeland gibt es Gebiete, die sich gemäss der Windpotenzialkarte des Kantons grundsätzlich für die Nutzung der Windenergie eignen.

» Download: Medienmitteilung mit Mitteilungen des Vorstands vom 22.08.2018

seeland.biel/bienne und die Schweizer Jugendherbergen beenden das Projekt „Ferien im Gemüsegarten Seeland“. Auf dem Gelände des Inforama Seeland in Ins war ein neuartiges Ferienresort mit 300 Betten geplant. Im Zentrum des Ferienerlebnisses sollte – passend zum Seeland als «Gemüsekammer der Schweiz» – das Leben in und mit der Natur über alle vier Jahreszeiten sowie das Erleben von natürlichen Produkten, gesunder Ernährung und einem nachhaltigen Lebensstil stehen. Der Regierungsrat hat im Mai 2018 eine finanzielle Beteiligung des Kantons abgelehnt. Kurz zuvor hatte sich die landwirtschaftliche Organisation Seeland LOS aus der Projektträgerschaft zurückgezogen.

» Download: Medienmitteilung vom 22.08.2018

Das seit 10 Jahren in Betrieb stehende regionale Geoportal www.geoseeland.ch erscheint seit dem 01. Juli 2018 in einem neuen Kleid. Mit der dritten Ausbaustufe bietet GeoSeeland neues Kartenmaterial, neue Features und kann jetzt auch auf Tablets und Handys benutzt werden.

» Download: Medienmitteilung vom 10.07.2018

Welche Projekte bringen das Seeland wirtschaftlich voran? Dies möchten seeland.biel/bienne, die Wirtschaftskammer Biel-Seeland und Tourismus Biel Seeland diesen Sommer in Erfahrung bringen. Sie haben deshalb heute gemeinsam einen Projektideenwettbewerb lanciert.

» Downolad: Medienmitteilung vom 28.06.2018

In Zusammenhang mit dem Entlastungspaket 2018 des Kantons Bern wurde der Kredit für Beiträge des Kantons an Planungen der Regionen und Gemeinden um 700'000 Franken jährlich gekürzt. 2018 entfallen für seeland.biel/bienne deshalb Kantonsbeiträge im Umfang von ca. 62’500 Franken. Der Vorstand musste im Budget von seeland.biel/bienne entsprechende Kürzungen vornehmen.

» Downlaod: Medienmitteilung mit Mitteilungen des Vorstands vom 27.06.2018

Überdurchschnittlich viele Lernende werden in der Region Biel-Seeland in einem technischen Beruf ausgebildet. Dies ist ein zentraler Befund der Studie zur Berufsbildung, die seeland.biel/bienne und die Wirtschaftskammer Biel-Seeland heute veröffentlicht haben.

» Download: Medienmitteilung vom 30.05.2018

Der Verein seeland.biel/bienne und der künftige Rat für französischsprachige Angelegenheiten des Verwaltungskreises Biel/Bienne (RFB) blicken positiv auf die erste RFB-Wahl im ganzen Perimeter des Verwaltungskreises zurück. Die 18 Mitglieder des RFB für die Legislaturperiode 2018-2022 wurden in drei Etappen gewählt: zuerst in Leubringen-Magglingen, dann in Biel und schliesslich in den anderen 17 Gemeinden. Mit dem RFB und seinen Mitgliedern werden die rund 30'000 Französischsprachigen aus der Region Biel inskünftig eine politische Stimme haben.

» Download: Medienmitteilung vom 08.05.2018

Diesen Frühling finden die Wahlen des Rates für französischsprachige Angelegenheiten des Verwaltungskreises Biel/Bienne für die Legislaturperiode 2018-2022 statt. Erstmals können sich die Bürgerinnen und Bürger aller 19 Gemeinden des Verwaltungskreises Biel/Bienne in den RFB wählen lassen. Die Kandidaturen sind für die 17 deutschsprachigen Gemeinden bis am 12. März und für Biel bis am 15. März einzureichen. Die Wahl in Leubringen/Magglingen hat bereits stattgefunden. Dank dem RFB und seinen Mitgliedern erhalten die rund 30'000 Frankophonen der Region Biel eine politische Stimme.

» Download: Medienmitteilung vom 13.02.2018

2017

Das Amt für Gemeinden und Raumordnung hat zwei Änderungen im Richtplan Abbau, Deponie, Transporte (ADT) Biel-Seeland an den Standorten Beichfeld (Walperswil) und Büttenberg (Meinisberg/Safnern) genehmigt. Mit der Genehmigung besteht nun auf regionaler Ebene grünes Licht, damit die Gemeinden die entsprechenden Überbauungsordnungen erlassen können.

Mit Applaus bestätigte die Mitgliederversammlung zudem Max Wolf (Lengnau) für ein weiteres Jahr als Präsident von seeland.biel/bienne.

» Download: Medienmitteilung zur Mitgliederversammlung von seeland.biel/bienne vom 11.12.2017

Unter dem Namen «Solarregion Seeland» lanciert der Verein seeland.biel/bienne gemeinsam mit dem Verein Solarplattform Seeland ein Vorzeigeprojekt zur Förderung der Solarenergie. Der Erfolg wird in einem Solarmonitoring gemessen. Dieses zeigt den Fortschritt und erlaubt einen Vergleich unter den Gemeinden in Bezug auf die Produktion von Solarstrom.

» Download: Medienmitteilung vom 11.12.2017

Am 1. Januar 2018 wird die Fachstelle Arbeitsintegration unter dem Namen FAI Seeland regionalisiert. Damit verfügt die Region seeland.biel/bienne erstmals über eine einheitliche regionale Abklärungsstelle für die Beschäftigungs- und Integrationsangebote sozialhilfebeziehender, ausgesteuerter Personen. Die Fachstelle ist der Abteilung Soziales der Stadt Biel angegliedert. Nach den positiven Erfahrungen der letzten zwei Jahre haben sich 61 Städte und Gemeinden der Fachstelle angeschlossen.

» Download: Medienmittelung vom 07.12.2017

Ab Ende 2025 verkehren die Züge zwischen Schafis und Twann durch den neuen Ligerztunnel. Damit wird das heutige Bahntrassee nicht mehr benötigt und für andere Nutzungen frei. Die Gemeinden Neuenstadt, Ligerz und Twann-Tüscherz haben gemeinsam mit den SBB und dem Verein seeland.biel/bienne einen Richtplan ausgearbeitet. Dieser zeigt, wie das Bahntrassee künftig genutzt und gestaltet werden soll.

» Download: Medienmitteilung vom 04.08.2017

Der Vorstand seeland.biel/bienne unterstützt die möglichst rasche Realisierung der Westumfahrung Biel. Das Grossprojekt hat jedoch erhebliche Auswirkungen auf Ziele und Massnahmen des Richtplans/RGSK Biel-Seeland und des Agglomerationsprogramms Biel/Lyss. Um die Interessen der Region in die weitere Projektierung einzubringen, hat der Vorstand eine Einsprache gegen das Ausführungsprojekt eingereicht.

» Download: Medienmitteilung zur Mitgliederversammlung von seeland.biel/bienne vom 12.06.2017

Der Vorstand des Vereins seeland.biel/bienne hat eine Stellungnahme zum Sachplan Asyl eingereicht. Er unterstützt die Haltung der Gemeinde Lyss und verlangt, dass der Standort Waffenplatz/Kaserne Lyss aus dem Sachplan Asyl gestrichen wird. Der Verein seeland.biel/bienne vertritt die 61 Städte und Gemeinden des Berner Seelands.

» Download: Medienmitteilung vom 06.06.2017

Wie gelingt es, Mietzinslimiten für Sozialhilfebeziehende in der Region koordiniert und fachlich abgestützt festzulegen? Der vom Vorstand des Vereins seeland. biel/bienne am 26. April verabschiedete Leitfaden enthält ein Modell, an dem sich die Sozialbehörden und Sozialdienste orientieren können. Damit soll die Transparenz unter den Sozialbehörden und Sozialdiensten bei der Festlegung der Mietzinslimiten erhöht und der Austausch gestärkt werden.

» Download: Medienmitteilung vom 27.04.2017

Der Kanton Bern hat den Richtplan/Regionales Gesamtverkehrs- und Siedlungskonzept Biel-Seeland (RGSK) 2. Generation mit integriertem Agglomerationsprogramm Biel/Lyss 3. Generation genehmigt. Gemäss Kanton handelt es sich um ein gelungenes Instrument und eine gute Planungsgrundlage. Mit dem genehmigten Richtplan/RGSK 2. Generation verfügt die Region über ein aktuelles strategisches Raum- und Verkehrsplanungsinstrument. Der Richtplan/RGSK dient als gemeinsame Leitplanke für die räumliche Entwicklung in der Region Biel-Seeland und als verbindliche Grundlage für die Ortsplanungen der Gemeinden.

» Download: Medienmitteilung mit Mitteilungen des Vorstands vom 04.04.2017