Themenabende der Konferenz Bildung

Die Konferenz Bildung führt jährlich einen Themenabend zu aktuellen Themen für ressortverantwortliche Gemeinderätinnen und Gemeinderäte durch. Die Themenabende bilden eine wichtige Plattform für den Erfahrungsaustausch und die Vernetzung.

Am 10. November 2021 hat die Konferenz Bildung den Themenabend Innovative Schulprojekte im Volksschulbereich durchgeführt. Dieser ermöglichte anhand von Elevator Pitches und Infoständen einen Einblick in Good Practice Beispiele aus der Region. Der Anlass fand in der Aula der Schule Balainen in Nidau statt.

Der Themenabend zeigte: In der Volksschule in der Region Biel-Seeland werden bereits zahlreiche innovative Schulprojekte umgesetzt. Damit dieses Potenzial optimal ausgeschöpft werden kann, ist der regionale Austausch wichtig:

  • gemeinsames Lernen stärken
  • Bekanntheit von innovativen Projekten fördern
  • Vernetzung der Volksschulen ermöglichen
  • Politik sensibilisieren

Politiker/innen können Schulen in ihren innovativen Vorhaben unterstützen (ideell und allenfalls auch finanziell) und nach Möglichkeit begünstigende Rahmenbedingungen dafür schaffen.

 

Downloads
» Einladung und Programm
» Ergebnisse
» Präsentation Monika Mrazeck: Schulentwicklung mit Good Practice - Der Pädagogische Dialog

 

 

Wie gelingt es, dass befristete Unterrichtsausschlüsse gar nicht erst eintreten? Am Themenabend der Konferenz Bildung haben wir den Fokus auf vorbeugende Ansätze aus Forschung und Praxis gelegt: Wie entstehen Unterrichtsstörungen und wie können diese wirksam bewältigt werden? Welche Rolle kann die Schulsozialarbeit spielen, um Schulleitungen und Lehrpersonen zu entlasten und Unterrichtsausschlüsse zu verhindern? Gibt es ausserschulische Angebote, die zu einer Entlastung der Situation beitragen können?

Der Themenabend zeigte: Unterrichtsausschlüssen kann entgegengewirkt werden indem
» gut aus- und weitergebildete wie motivierte Lehrpersonen an der Schule unterrichten. So gelingt es gute Schüler-Lehrer-Beziehungen aufzubauen.
» Gemeinde, Schule und kantonale Dienststellen an einem Strick ziehen, gut vernetzt sind und ihre Ressourcen kennen.
» ein stimmiges Schulklima und genügend schulinterne Ressourcen vorhanden sind, um schwierige Situationen in den Griff zu bekommen, bevor sie eskalieren. Die Schulsozialarbeit kann dabei mit präventiven Ansätzen eine unterstützende Rolle spielen.

 

Downloads
» Ankündigung
» Programm Themenabend 13.11.2019
» Zusammenfassung der Ergebnisse
» Präs. A. Wettstein (Unterrichtsstörungen)
» Präs. R. Pfiffner (Schulsozialarbeit)
» Präs. M. Meier (Schulsozialarbeit Biel)
» Präs. M. Schneider (FLY mit Rückenwind)
» Buchtipp "Unterrichtsstörungen verstehen"

 

Worauf kommt es beim Übergang von der Volksschule an eine Berufsschule oder ein Gymnasium an? Welche Rolle spielen dabei die Eltern? Und was können Gemeinden, Schulleitungen, Lehrpersonen und die Wirtschaft in der Region Biel-Seeland tun, damit die Schülerinnen und Schüler von den Vorteilen der Durchlässigkeit des Bildungssystems der Schweiz profitieren? Diese Fragen wurden am Themenabend für Gemeindebehörden im November 2018 beleuchtet.

Downloads
» Programm
» Präsentationen

Was bedeutet der neue Lehrplan 21 für die Gemeinden? Wie wirkt sich der neue Lehrplan auf die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Gemeinden aus? Mit welchen finanziellen Konsequenzen ist für die Gemeinden zu rechnen?
Diese Fragen wurden am Themenabend für Gemeindebehörden im November 2017 beleuchtet. Der Anlass zeigte: Die Gemeinden haben einen entscheidenden Einfluss auf eine erfolgreiche Einführung des Lehrplans 21 an ihren Schulen.

Downloads
» Programm
» Ergebnisse Themenabend vom 15. November 2017
» Präsentationen (pdf)
» Präsenation Simon Läderach (Prezi)

Wie setzen unsere Schulen im digitalen Zeitalter Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) sinnvoll ein? Welche Rolle und Aufgaben haben die Gemeinden zu erfüllen? Welche Rahmenbedingungen setzt der Kanton? Welche Kosten entstehen bei den Gemeinden? Diese Fragen wurden am Themenabend für Gemeindebhörden vom 3. November 2016 beleuchtet. Der Anlass zeigte: Medien und Informatik gewinnen in der Schule an Bedeutung.

Downloads
» Programm
» Ergebnisse Themanabend vom 03.11. 2016

» Präsentationen

Mit der Teilrevision des Volksschulgesetzes (REVOS 2008) hat sich die Rolle der Schulkommission im Kanton Bern geändert. Gemäss Gesetzgebung stehen nicht mehr operative, sondern politisch-strategische Aufgaben im Vordergrund. Welchem Organ die politische Verantwortung für die Schulen und die personelle Führung der Schulleitungen zugewiesen werden, liegt im Ermessen der Gemeinden. Dies führt zu einem neuen Zusammenspiel zwischen Schulleitung, Gemeinderat und Schulkommission.

Welche Rolle, Aufgaben und Befugnisse hat die Schulkommission unter diesen Rahmenbedingungen heute? Braucht es sie noch? Kann die Schulkommission das Vertrauen zwischen Schule und Gemeinde stärken? Welche Erfahrungen machen die Gemeinden mit unterschiedlichen Modellen? Dies war das Thema am Themenabend der Konferenz Bildung vom 10. November 2015.

Downloads
» Programm
» Ergebnisse Themenabend vom 12. November 2015
» Präsentationen