NRP Projekte

Mit der Neuen Regionalpolitik (NRP) unterstützen Bund und Kantone seit 2008 innovative Projekte, welche die NRP-Kriterien erfüllen und die Regionen wirtschaftlich voran bringen. Verschaffen Sie sich einen Überblick über Projekte, die in der Region Biel-Seeland in den vier Förderschwerpunkten unterstützt werden (NRP-Projekte in Umsetzung) oder unterstützt wurden (abgeschlossene NRP-Projekte). Ziel ist es, dass Projekte nach Abschluss der NRP-Unterstützung durch die Projektträgerschaften weitergeführt werden.

Tourismus

Das Projekt «Peters Insel-Weg» will mit einem Erlebnisweg und audiovisuell aufbereiteten Geschichten (Website, App) die Besuchenden für die Natur- und Kulturwerte der St. Petersinsel sensibilisieren. Projektträgerin ist die Einfache Gesellschaft Peters Insel-Weg, bestehend aus der Burgergemeinde Bern (Lead), Amt für Landwirtschaft und Natur Kanton Bern, Tourismus Biel Seeland, Bielersee Tourismus sowie den Standortgemeinden Erlach und Twann-Tüscherz. Für die inhaltliche Umsetzung liegt die Gesamtleitung beim Büro Palma3.

 

1687 ereignete sich auf der Aare zwischen Aarberg und Lyss das grösste Schiffsunglück der Schweiz: 111 hugenottische Flüchtlinge kamen ums Leben. Das NRP-Projekt «Mit Erweiterter Realität auf den Spuren der Hugenotten von Aarberg nach Lyss» greift das Ereignis mittels Augmented Reality-Technologie (Erweiterte Realität) auf und bietet damit Einblicke in die Geschichte und das Erbe der Hugenotten im Seeland. Das Projekt wurde von der Stiftung VIA, in enger Zusammenarbeit mit TalentisLAB entwickelt. Tourismus Biel Seeland sowie die Gemeinden Lyss und Aarberg unterstützen das Projekt bei der Umsetzung.

Weitere Informationen: https://www.via-huguenots.ch/de/die-geschichte/lyss-schiffsunglueck#

 

Das NRP-Projekt Seeland Sans Souci will das Barrierefreie Reisen für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen fördern. In Zusammenarbeit mit Anbietern von Unterkünften im Seeland sollen zehn neue Ferienangebote geschaffen und online vermarktet werden. Die verschiedenen Angebotspakete sollen nebst der Unterkunft unter anderem auch Erholungsangebote (z.B. im Agrotourismus) sowie bei Bedarf Entlastungsservices für Angehörige beinhalten. Auf diese Weise sollen Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen sorglose Ferien im Seeland geniessen können. Projektträger sind die Stiftung «Claire & Georg» (C&G) und Tourismus Biel Seeland (TBS).

Weitere Informationen: https://www.claireundgeorge.ch/de/stiftung

 

Das Projekt Touristische Erlebnisse mit regionaler Kulinarik Biel-Seeland will regionale Potentiale nutzen, um Innovationen im Bereich Tourismus - Gastronomie - Landwirtschaft zu schaffen. Es beinhaltet eine Marktanalyse und bringt die wichtigsten Stakeholder zusammen. Darauf aufbauend sollen neue Geschäftsmodelle für regionale Produkte und touristische Erlebnisse entwickelt werden. Projektträger sind Tourismus Biel Seeland (TBS) sowie Fachspezialisten der Berner Fachhochschule und der Universität Bern.

» Weitere Informationen

Mit dem Projekt soll auf einer 5 Kilometer langen Route durch die Gemeinden Ligerz und Plateau de Diesse ein zweisprachiger Erlebnisweg entstehen. Die interaktiven Posten greifen an Wirkungsstätten des Autors Friedrich Dürrenmatt verschiedene Facetten seines Lebens auf. Der Themenweg soll im Jubiläumsjahr 2021 - Dürrenmatt wäre 100 Jahre alt geworden - eröffnet werden. Projektträger sind Tourismus Biel Seeland und Jura bernois Tourisme. Die NRP leistet einen finanziellen Beitrag an die konzeptionellen Arbeiten zur Realisierung des Themenwegs. seeland.biel/bienne unterstützt dieses Projekt ebenfalls mit einem einmaligen finanziellen Beitrag in der Höhe von 10'000 CHF.

Weitere Informationen:
» Tourismus Biel Seeland
» Jura bernois Tourisme

Der Wohnmobiltourismus boomt. Doch das Seeland ist eine der wenigen touristischen Regionen, welche den Wohnmobilreisenden keine Übernachtungsmöglichkeiten auf Wohnmobilstellplätzen anbieten kann. Mit dem Projekt soll diese Lücke geschlossen werden. Entscheidungshilfen für das Erstellen von Wohnmobilstellplätzen werden erarbeitet. Initianten werden von der Planung bis zur Eröffnung eines Wohnmobilstellplatzes begleitet. Projektträger ist die IG Pro Wohnmobil-Stellplätze im Berner Seeland, die sich aus Wohnmobilreisenden aus dem Seeland zusammensetzt. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit Tourismus Biel Seeland (TBS) umgesetzt.

» Weitere Informationen

Mit dem NRP-Projekt Lernort Kiesgrube Seeland soll ein ökologisch attraktives Gebiet innerhalb der Kiesgrube Lyss für ein innovatives, zweisprachiges Umweltbildungsprojekt zugänglich gemacht werden. Im «Schulzimmer im Freien» sollen unterschiedliche Zielgruppen auf spielerische Weise ökologische Themen kennen lernen. Gleichzeitig erhalten sie einen Einblick in die Kiesgrubentätigkeiten. Für den Betrieb werden ökologisch geschulte Arbeitskräfte wie Biologen, Geologinnen oder Umweltingenieure benötigt. Diese erhalten ein Zusatzeinkommen in der Region. Projektträger ist die Stiftung Landschaft und Kies, die in Rubigen bereits ein ähnliches Projekt aufgebaut hat. Der Lernort im Seeland konnte im Mai 2020 eröffnet werden.

» Weitere Informationen: www.lernortkiesgrube.ch

Bei der Bereitstellung der Eisfläche auf der Esplanade in Biel wird Schnee produziert. Dieser Schnee soll für eine zusätzliche touristische Attraktion genutzen werden: Eine Langlaufloipe. Das NRP-Projekt beinhaltet Konzeption, Durchführung und Evaluation des erstmaligen Pilotbetriebs der CityLoipe. Ziele des Projekts sind die Verbesserung der Energiebilanz, die Förderung des Langlaufsports und die Promotion von regionalen und überregionalen Langlaufgebieten. Der ursprünglich für Winter 2018/19 vorgesehene Pilotbetrieb hat sich verzögert. Aufgrund der neuen Trägerschaft „Paradice“, die seit Winter 2019/20 anstelle des Vereins Eisplanade die Eisanlage auf der Esplanade in Biel betreibt, hat sich die Situation verändert. Es wird abgeklärt, ob das NRP-Projekt CityLoipe im Winter 2020/21 durch „Paradice“ realisiert werden kann.

» Weitere Informationen: www.paradice-bienne.ch

Die Bildung der Destination Jura & Drei-Seen-Land (J3L) hat neue Rahmenbedingungen für die Tourismusorganisationen im Seeland geschaffen. Auf der strukturellen Ebene wurden eine Bündelung der Kräfte und eine spürbare Stärkung der ganzen Tourismusregion erreicht. Hingegen zeigt sich, dass bei der Aufgabenteilung und Zusammenarbeit zwischen Tourismus Biel Seeland (TBS) und den lokalen Tourismusorganisationen (LTO: Aarberg, Büren, Erlach, Frienisberg, Lyss, Ins, Bielersee Tourismus Twann-Ligerz-Tüscherz) Verbesserungspotenzial besteht.

Mit dem 2018 gestarteten Projekt von seeland.biel/bienne werden die Themen „Wissensplattform“, "Angebotsentwicklungen", "Finanzierung" und „Zusammenarbeit mit dem Berner Jura“ gemeinsam bearbeitet.  Als konkrete Massnahmen wurden eine digitale Plattform für den Informationsaustausch aufgebaut und eine Übersicht der touristischen Angebote erstellt. Die gemeinsame Angebotsentwicklung „Energie-Oasen“ und die Weiterführung der Plattform nach Abschluss des NRP-Projekts sind im Aufbau. Das Projekt befindet sich auf Kurs und wurde 2020 mit einer von TBS und allen LTO unterzeichneten Charta abgeschlossen. Ziel ist es, die Tourismusregion Biel-Seeland als Teil der Destination Jura & Drei-Seen-Land gestärkt werden.

 

» Medienmitteilung

 

Das NRP-Projekt hat zum Ziel neue touristische Angebote und Produkte im Seeland und im Berner Jura zu entwickeln, Wertschöpfungsketten für regionale Produkte zu verlängern und die Zusammenarbeit zwischen Tourismus Biel Seeland (TBS) und Jura bernois Tourisme (JbT) zu verstärken. Bisherige Ergebnisse des Projekts sind die Werkbesichtigung der Zuckerfabrik Aarberg (seit 2018), eine inszenierten Kriminalwanderung zu Dürrenmatt (seit 2019), Führungen durch La Neuveville sowie konzeptionelle Vorarbeiten für den Themenweg Dürrenmatt. Projektträger ist die Gesellschat AETBSJB bestehend aus TBS, JBT, seeland.biel/bienne und Jura bernois.Bienne.

» Weitere Informationen: www.biel-seeland.ch

Mit dem NRP-Projekt soll ein für die Schweiz neues Produkt entwickelt und getestet werden – das «Saunafloss». Es handelt sich um ein an einem Steg vertäuten oder im See verankerten Floss, auf welchem eine Saunatonne steht. Zum NRP-Projekt gehören das Design, die Entwicklung und die Produktion von drei in der Destination Jura & Trois Lacs produzierten Prototypen, eine Testphase und die Erarbeitung eines Businessmodells. Die Projektträgerschaft ist Timbers (Nidecker Bootsbau und Schoop Holzarbeiten). Die Standortabklärungen und Baugesuche in Erlach, Biel/Nidau und am Neuenburgersee (mit Kanton Neuenburg und Tourisme Neuchatelois) sind am Laufen und nehmen mehr Zeit in Anspruch als vorgesehen. Die Vorbereitungen für den Bau der Saunaflosse sind getroffen. Die Inbetriebnahme ist für Winter 2020/2021 vorgesehen.

» Weitere Informationen: www.saunafloss.ch 

Das NRP-Projekt beinhaltete die Konzeption und die erstmalige Durchführung der «Eisplanade» – eine Winterwunderwelt mit einer 2‘400 Quadratmeter grossen Eisfläche in Biel auf der Esplanade. Es handelt sich dabei um das grösste mobile Kunsteisfeld der Schweiz. Eine Bar, Gastronomie-Angebote, Platz für Konzerte, Events, Parties und Business-Meetings gehörten zum Konzept. Das Projekt wurde vom 1.12.2017 – 31.01.2018 mit grossem Publikumserfolg erstmals durchgeführt und 2018/2019 ohne NRP-Unterstützung erneut durchgeführt. Projektträger war der Verein Eisplanade.

» Weitere Informationen: www.eisplanade.ch 

An der Zihlmündung zwischen Erlach und Le Landeron besteht eine der letzten Lücken im ufernahen Rundweg um den Bielersee. Mit einer Brücke über den Zihlkanal sollte eine attraktive, durchgehende Verbindung für den Velo- und Fussverkehr geschaffen werden. Die neue Verbindung erhöht die Attraktivität des Seerundwegs und verleiht der touristischen und wirtschaftlichen Entwicklung im gesamten Bielersee-Raum zusätzliche Impulse. Gleichzeitig soll das bestehende Naturschutzgebiet Gals vergrössert und aufgewertet werden.

Die Projektträgerschaft lag bei seeland.biel/bienne. In der Steuergruppe waren die Gemeinden Erlach, Gals und Le Landeron, die Kantone Bern und Neuenburg sowie die Regionen seeland.biel/bienne und Entre-deux-lacs vertreten.

In einem ersten Schritt wurde eine Machbarkeitsstudie erstellt. 2019 hat die Steuergruppe beschlossen, das NRP-Projekt zu beenden. Für die Weiterführung fehlte die nötige Unterstützung durch die Gemeinden Erlach und Gals.

» Machbarkeitsstudie

Ferien im Gemüsegarten – Machbarkeitsstudie und Entwicklung eines Ferienresorts in Ins

» Medienmitteilung

Realisierung des Chutzenturms See- dorf – Aussichtsturm auf dem Chutzen im Frienisbergerwald

» Weitere Informationen: www.chutzenturm.ch

Yourswissroots – Nachfahren entdecken ihre Seeländer Wurzeln

» Weitere Informationen: www.facebook.com/YourSwissRoots

Industrie

Mit dem NRP-Projekt Upskilling - Basis- und Weiterbildung Mechanik sollen am Kurszentrum von Swissmechanic Ausbildungsangebote für Mitarbeitende von Industrieunternehmen aufgebaut und getestet werden. Dabei geht es um eine Basisausbildung für Quereinsteiger zur Fachperson Fertigung, eine Weiterbildung für Bedienpersonal zur Fachperson Fertigung PLUS sowie gezielte Weiterbildungsangebote für Abteilungs- und Gruppenleiter. Mit dem Projekt sollen dem Fachkräftemangel begegnet, die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert und Arbeitsplätze gesichert werden. Projektträger sind die Wirtschaftskammer Biel-Seeland und der Arbeitgeberverband der MEM-Industrie Swissmechanic Sektion Bern/Bienne.

Weitere Informationen:
» www.wibs.ch
» www.swissmechanic.ch

 

Das NRP-Projekt beinhaltet den Aufbau einer Industrie 4.0-Pilotanlage mit Leuchtturm-Wirkung für den Kanton Bern und den gesamten Werkplatz Schweiz. Die Produktionsanlage soll hoch flexible und vernetzte Anwendungen im Bereich MedTech und im Bereich Präzisionsindustrie ermöglichen und die Digitalisierungsforschung bereichern. Automatisierungs- und Mensch-Technik-Systeme auf Basis von künstlicher Intelligenz und dem Internet der Dinge sollen entwickelt und zu Demonstrations-, Test- und Forschungszwecken betrieben werden. Projektträger ist der Verein Swiss Smart Factory – eine Plattform des Swiss Innovation Parks Biel/Bienne.

» Weitere Informationen: www.sipbb.ch

Mit dem NRP-Projekt soll den KMU der Zugang zu Höheren Fachschulen erleichtert werden. Dabei geht es um Kontakte, die das Verständnis der Unterschiede zwischen schulischem Umfeld und der Industrie verbessern. Projektaufträge können Einzelarbeiten, Gruppenarbeiten und Klassenarbeiten sein. Zudem können durch das Projekt auch Praktikaplätze vermittelt werden. Die Wirtschaftskammer Biel-Seeland ist Projektträgerin und vermittelt die Kontakte. Mittelfristig soll das Projekt selbsttragend weitergeführt werden können.

» Weitere Informationen: www.wibs.ch

Mit einer Machbarkeitsstudie soll geprüft werden, ob und wie Jugendliche aus der ganzen Schweiz, die in einem technikorientierten Beruf eine Lehre machen wollen, den Weg ins Seeland finden. Mit dem Lehrlingscampus sollen nicht nur geeignete Wohnmöglichkeiten, sondern weitere Dienstleistungen wie Lehr- und Praxisstätten, Begegnungszonen oder Restauration entstehen. Der 2019 erarbeitete Zwischenbericht kommt zum Schluss, dass das Potential für einen Lehrlingscampus im Seeland nicht ausreichend ist. Das NRP-Projekt wird voraussichtlich 2020 mit einem Schlussbericht abgeschlossen. Projektträger sind die Wirtschaftskammer Biel-Seeland (Lead) und seeland.biel/bienne.

» Weitere Informationen

Das NRP-Projekt Digital Roadmap befasst sich mit den relevanten Reifephasen der Digitalisierung und begleitet Unternehmen der Region Biel-Seeland in diesem Prozess. Es liefert einen ganzheitlichen Ansatz und soll die Unternehmungen im Kontext der Digitalisierung vollumfänglich erfassen. Kern des Angebots sind Sensibilisierungsveranstaltungen und Workshops.

» Weitere Informationen: www.digitalroadmap.ch

Ziel des NRP-Projekts ist die enge Zusammenarbeit zwischen der Lehrwerkstatt der Technischen Fachschule mit 200 Ausbildungsstellen und der Industrie. Mit einem Industrie-Praktikum am Ende der Lehrzeit sollen die Lernenden ihre Ausbildung in einem betrieblichen Umfeld ergänzen. Das Projekt beinhaltete den Aufbau des Angebots. Projektträger sind die Wirtschaftskammer Biel-Seeland und die technische Fachschule Biel. Die Phase der NRP-Unterstützung konnte 2019 erfolgreich abgeschlossen werden.

» Weitere Informationen: www.langzeitpraktika.ch

Fokus Technik – bringt Jugendlichen, Eltern und Lehrpersonen technische Berufswelten in Technikworkshops näher

» Weitere Informationen: www.fokus-technik.ch

Aufbau eines Netzwerks Betriebliches Gesundheitsmanagement für KMU

» Weitere Informationen: www.santeprise.ch

Beratungsangebot für Gemeinden, Unternehmen und Non- Profit-Organisationen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie

» Weitere Informationen: www.wibs.ch

Natürliche Ressourcen

Mit dem Projekt „Eco Circular Lyss Seeland“ sollen die Kreisläufe in der Lebensmittelproduktion, die im Industriegebiet Lyss Nord bereits heute existieren, geschlossen bzw. mit passenden Elementen ergänzt werden. Ziel ist die Bildung eines geordneten Verbundsystems von unabhängigen Firmen, in welchem innovative Kreislauftechnologien ineinandergreifen, um Stoff- und Energieströme optimal zu vernetzen. Projektträger ist der Verein EcoCircular Lyss Seeland, dem die Gemeinde Lyss (Vorsitz), die CENTRAVO AG, die ARA Lyss Limpbachtal und die Berner Fachhochschule (HAFL) angehören. Die operative Geschäftsleitung liegt bei der herriger & partner gmbh.

Weitere Informationen: http://www.ecocircular.ch/

 

 

Das NRP-Projekt «Wild und Schön – Gärten für Schmetterlinge Drei-Seen-Land - Ein Projekt für die Biodiversität» will mit der naturnahen (Um)Gestaltung von Gärten einen Beitrag zur Förderung der Schmetterlinge und der Biodiversität ganz allgemein leisten. Insgesamt sollen 100 private Gärten in verschiedenen Seeländer Gemeinden naturnäher gestaltet und somit 75‘000 m2 Naturgärten im städtischen und ländlichen Siedlungsgebiet entstehen. Die Naturgärten werden an bestimmten Tagen des Jahres für Interessierte in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen geöffnet. Projektträger ist der Verein Wild & Schön.

Weitere Informationen: jardins-papillons.ch , Fragen an info@jardins-papillons.ch

 

 

Mit einer digitalen Vermittlungsplattform will die Solarregion Seeland die Produktion von Solarstrom fördern und neue Formen der Beteiligung schaffen. Liegenschaftsbesitzende können ihre Dachflächen für die Solarstromproduktion vermieten, ohne selber investieren zu müssen. Investierende aus der ganzen Schweiz können Dachflächen über die Plattform mieten. Mit einem NRP-Projekt wird während drei Jahren die Plattform getestet und das Geschäftsmodell für den dauerhaften Betrieb aufgebaut. Projektträger sind der Verein Solarplattform Seeland (Lead) und seeland.biel/bienne.

» Weitere Informationen

Nachhaltige Waldbewirtschaftung im kleinstrukturierten Wald – Pilotprojekt im südlichen Seeland

Innovative regionale Angebote

Das Projekt «Youngpreneurs Biel/Bienne Seeland» hat zum Ziel, Schüler/innen und Lernende bereits während ihrer regulären Ausbildung an das Thema Unternehmertum heranzuführen und praxisnah mit unternehmerischem Denken und Handeln vertraut zu machen. Das Youngpreneurs-Programm wurde bereits an zwei Standorten in Bern und Thun erfolgreich umgesetzt. Nun wird das Programm auch in der Region Biel-Seeland angeboten und um französische sowie zweisprachige Angebote erweitert werden. Projektträger ist der gemeinnützige Verein Youngpreneurs Association. Für die Erstdurchführung im August 2022 wurde eine Partnerschaft mit der BFB in Biel aufgebaut. Partnerschaften mit weiteren Berufsschulen und Gymnasien in der Region sowie regionalen Akteuren im Wirtschaftsbereich sind vorgesehen.

Weitere Informationen:
https://youngpreneurs.org/

 

Beim NRP-Projekt "d/f konkret concret" handelt es sich um ein Sprachaustauschprojekt für Lernende der Berufsschulen in den Regionen Seeland, Biel/Bienne und Berner Jura. Die Ziele des Projekts sind das Erleben einer konkreten Praxis der Partnersprache in einem anregenden und sinnvolles Lernumfeld. Gleichzeitig können wertvolle Erfahrungen mit einer anderen Schule und einem anderen Arbeitsumfeld gemacht werden. Mit der Verwendung der beiden Sprachen in einem beruflichen und gesellschaftlichen Kontext erfahren die Lernenden hautnah die Bedeutung der Sprachen respektive der Zweisprachigkeit.

"d/f konkret concret" ist ein Projekt vom Forum für die Zweisprachigkeit in Biel. Verschiedene Organisationen stehen dem Projekt mit einer Partnerschaft zur Seite: Verein Seeland.biel/bienne, Association Jura bernois.Bienne, Wirtschaftskammer Biel-Seeland, Chambre d’économie publique du Jura bernois, die betroffenen Berufsschulen in der Region und das Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Bern.

Weitere Informationen:

Forum für Zweisprachigkeit: https://www.zweisprachigkeit.ch/
Virginie Borel: virginie.borel@zweisprachigkeit.ch
Reto Lindegger: reto.lindegger@concentral.ch

Auf den Piazzas in Italien treffen und tauschen sich Jung und Alt aus. Dadurch entsteht Neues. Der im Februar 2019 in der Gemeinde Diessbach gegründete Verein «La Piazza» greift diese Idee auf und unterstützt die Dorfbewohner beim Anschieben und Umsetzen neuer Projekte. Damit wird die Attraktivität der Gemeinde gestärkt. Dieses partizipative Modell soll nun im Rahmen des NRP-Projekts in den drei Seeländer Gemeinden Büren an der Aare, Studen und Worben angewendet und weiterentwickelt werden. Daraus soll ein Leitfaden für Gemeinden im Seeland und darüber hinaus entstehen. Dieser soll aufzeigen, wie die Partizipation in einem Dorf aktiviert werden kann und welche Rückschlüsse daraus für weitere Gemeinden im Seeland gezogen werden können. Projektträger sind der Verein «La Piazza» und die drei direkt beteiligten Gemeinden. Die Arbeiten werden von der Berner Fachhochschule (Soziale Arbeit) wissenschaftlich begleitet.

Weitere Informationen: www.lapiazzadiessbach.ch

Das Restaurant Ecluse, die Bäckerei La Brioche und die Gemeinschaftsgastronomie der Stadt Biel wollen in ihren Betrieben die Kreislaufwirtschaft etablieren. Gemeinsam mit Akteuren der ganzen Wertschöpfungskette von der Produktion über die Verarbeitung bis zu den Gästen sollen möglichst viele Stoff- und Energiekreisläufe geschlossen werden. Dazu haben die drei Betriebe zusammen mit weiteren Partnern die IG Kreislauf Gastronomie gegründet und ein gemeinsames NRP-Projekt gestartet. Die praktischen Erfahrungen aus dem Projekt werden aufbereitet und anderen verarbeitenden Betrieben zur Verfügung gestellt. Der Lead für die Umsetzung des NRP-Projekts liegt bei der sanu future learning ag.

Weitere Informationen:

» Circular Gastronomy Switzerland

Das NRP-Projekt Coworking im Seeland beinhaltet Bedarfsabklärung, Konzeption, Planung und Testbetrieb von vier bis fünf Coworking Spaces in regionalen Zentren im Seeland. Parallel dazu entsteht das Netzwerk «Coworking Spaces Seeland». Das Netzwerk soll den Austausch von Wissen zwischen den Gemeinden und Coworking-Betreibern der Region stärken. Träger des Projekts sind seeland.biel/bienne sowie die am Projekt beteiligten Gemeinden Büren an der Aare, Ins, Lyss und Pieterlen. Die Aufbau- und Testphase der Coworking Spaces dauert voraussichtlich bis Sommer 2022 und wird von VillageOffice begleitet.

» Weitere Informationen: www.villageoffice.ch

Ziel des NRP-Projekts ist es, die Idee des Gemeinwerks auf innovative Weise in der ganzen Region zu stärken. Kernstück ist ein Portal für Gemeinden, Organisationen, Unternehmen und Privatpersonen, die Freiwilligenarbeit leisten oder Einsatzmöglichkeiten anbieten möchten. Unter dem Titel «Comun – Freiwilliges Engagement im Seeland» konnten im Rahmen des Projekts verschiedene Angebote aufgebaut werden. Projektträger ist Benevol Biel/Bienne und Umgebung. Das NRP-Projekt konnte 2019 erfolgreich abgeschlossen werden und wird ohne NRP-Unterstützung fortgeführt.

Weitere Informationen:
» https://www.benevol.ch/de/biel-und-umgebung/seeland.html

Mit dem «Barometre du Bilinguisme» misst das Forum für Zweisprachigkeit in Biel regelmässig die Bedeutung der Zweisprachigkeit in der Bevölkerung. Mit dem NRP-Projekt wurde die Befragung erstmans auf die Vor- und Nachteile der Zweisprachigkeit für Unternehmen in der Region Biel-Seeland adaptiert. Das NRP-Projekt beschränkte sich auf die Konzeption und die erstmalige Durchführung der Befragung für Unternehmen in der Region Biel-Seeland. Projektträger ist das Forum für Zweisprachigkeit.

» Weitere Informationen: www.zweisprachigkeit.ch