Regionale Altersplanung

Welche Herausforderungen stellen sich in der Region Biel-Seeland im Bereich der Alterspolitik und wie können die Gemeinden diese gemeinsam bewältigen? Mit dem seit Oktober 2021 vorliegenden Schlussbericht «Regionale Altersplanung Biel-Seeland 2021–2030» verfügt die Region über die nötigen Grundlagen, um solche Fragen zu beantworten. Der Bericht analysiert einerseits den aktuellen Zustand der Alterspolitik und macht andererseits Vorschläge für Verbesserungen.

Entstanden ist der  Bericht in einem partizipativen Prozess unter der Leitung von Altersspezialistinnen und -spezialisten der Berner Fachhochschule. In diesem konnten die Gemeinden, die Altersbeauftragten und weitere Fachpersonen ihre Anliegen einbringen. Der Kanton (Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion) hat die Arbeiten finanziell unterstützt und fachlich begleitet.

Der Bericht enthält Empfehlungen für Massnahmen im Zeitraum 2021-2030  in vier thematische Schwerpunkten:

  • Soziale Vernetzung, Freiwilligenarbeit und Migration
  • Raumplanung, Mobilität und Wohnen
  • Integrierte Versorgung, Pflege und Betreuung
  • Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen Kanton, Gemeinden und Region

 

Themenabend «Regionale Altersplanung Biel-Seeland: Stossrichtungen für die Zukunft»

Wie soll die regionale Altersplanung 2021-2030 aussehen? Diskutieren Sie am Themenabend von seeland.biel/bienne über Stossrichtungen und Massnahmen mit:

Dienstag, 26. Oktober 2021, 18.30-21.00 Uhr
Ort: Aula Schulhaus Grentschel, Hardernstrasse 4, Lyss

Für die Veranstaltung gilt eine Corona-Zertifikatspflicht. Der Themenabend richtet sich an die ressortverantwortlichen Gemeinderätinnen und -räte der Mitgliedsgemeinden von seeland.biel/bienne. Die Teilnehmenden der Projekt-Workshops und die Altersbeauftragten der Gemeinden sind ebenfalls eingeladen am Themenabend teilzunehmen.

» Einladung und Programm

Anmeldung Themenabend 26.10.2021

Ich melde mich für den Themenabend an: