Verein seeland.biel/bienne
Verein seeland.biel/bienne
c/o Berz Hafner + Partner AG
Fliederweg 10
Postfach 575
3000 Bern 14
Tel: 031 388 60 60
Mail: info@seeland-biel-bienne.ch

Landschaft und Erholung
Bieler Bucht

Die Bieler Bucht ist das wichtigste Naherholungsgebiet der Agglomeration Biel. Verschiedene aktuelle Vorhaben wie das Projekt AggloLac, die Erlenwäldlibrücke oder die Uferschutzplanung in Ipsach werden zu Veränderungen in dieser Zone führen. Der Richtplan Bieler Bucht schafft für die Gebiete der Gemeinden Biel, Nidau und Ipsach einen übergeordneten Rahmen für die weitere Entwicklung.

In einer ersten Phase wurden die Ausgangslage analysiert, die Defizite, Entwicklungspotenziale und Abhängigkeiten ermittelt und Leitlinien für die zukünftige Entwicklung festgelegt. Gleichzeitig wurde der Handlungsbedarf definiert, der in einer zweiten Phase bearbeitet werden soll.


Naherholung und Landschaft Nidau-Büren-Kanal

Der Nidau-Büren-Kanal ist ein wichtiger Landschafts- und Erholungsraum der Agglomeration Biel. Zusammen mit den Gemeinden und den betroffenen kantonalen Stellen wurde das Potenzial für Aufwertungen des Grünraums und für zusätzliche Erholungseinrichtungen ermittelt. Ein Unterhalts-, Betriebs und Gestaltungskonzept hält fest, mit welchen konkreten Massnahmen die Natur aufgewertet, die Grünräume gepflegt und neue Erholungseinrichtungen geschaffen werden können.



Integrierte Landschaftspflege

Im Seeland bestehen bereits verschiedene Bestrebungen zur Pflege und Aufwertung der Landschaft (Landschaftswerk, Biotopverbund grosses Moos, ökologische Vernetzungsprojekte). Im Rahmen eines NRP-Projekts ist der Aufbau eines gesamtregionalen Kompetenzzentrums Natur und Landschaft vorgesehen. Es soll alle Aktivitäten bündeln und optimieren, das Netzwerk Landschaft weiterentwickeln, die Qualität der Landschaftspflege sichern, weitere Ideen zur Aufwertung der Landschaft entwickeln und die Öffentlichkeit für Belange der Landschaft sensibilisieren.


Ökologischer Ersatzmassnahmenpool

Bei grösseren Projekten (Kiesgruben, Strassen, Bauwerke,..) oder Waldrodungen müssen von Gesetzes wegen ökologische Ersatzmassnahmen oder Ersatzaufforstungen realisiert werden. Oft ist es für den Ersatz-pflichtigen schwierig, geeignete Standorte dafür zu finden. Der regionale Pool für ökologische Ersatz- und Ausgleichsmassnahmen soll ein Angebot schaffen, das ökologisch sinnvoll ist und wertvolle Landwirtschaftsböden verschont.






© 2018 Verein seeland.biel/bienne         drucken         Fenster schliessen
www.seeland-biel-bienne.ch